Wenn jede Seele vor seinem Schöpfer stehen wird… (Text von Bilal Kaya)

Bilal Kaya

(Quelle: facebook)

Es wird ein Tag kommen, an dem uns alles Geld der Welt keinen Nutzen bringen wird.
Es wird ein Tag kommen, an dem uns die gesamte Menschheit nicht im Geringsten helfen kann. An diesem Tag gibt es nur eine Sache, die unseren Erfolg bestimmt – der Zustand unseres Herzens. Allah sagt uns:

„..an dem Tage, da weder Besitz noch Söhne (etwas) nützen, sondern nur der (gerettet werden wird), der mit reinem Herzen zu Allah kommt.“ [26:88-89]

An diesem Tag werden wir vor Allah stehen, mit nichts von dem, was wir in diesem Leben gesammelt haben. Wir werden entblößt und nackt vor Ihm stehen.
Es wird nicht von Bedeutung sein welche Stellung wir in diesem Leben hatten, welchen akademischen Grad wir erlangten, oder welches Auto wir fuhren.
An diesem Tag werden wir nur unsere Herzen haben, die wir herzeigen können, und diese Herzen werden nichts anderes als die Reflektion von dem sein, was wir auf dieser Erde taten.

Das Herz ist die treibende Kraft von allem, was wir tun. Wenn das Herz krank ist, sind unsere Handlungen schlecht. Wenn unser Herz gesund ist, folgt unser Leben diesem Beispiel.

Dies ist die Lektion, die wir vom Propheten Muhammad (sallallahu alayhi wa sallam) beigebracht bekamen, als er sagte: „Wahrlich, es gibt im Menschenkörper ein kleines Stück Fleisch, wenn dieses gut ist, so ist der ganze Körper gut ist es aber verdorben, so ist der ganze Körper verdorben. Wahrlich, das ist das Herz!“ (Bukhari)

Unsere Taten sind das Abbild unserer Herzen. Doch weniger offensichtlich ist die Wirkung unserer Handlungen auf das Herz. Viele Menschen machen den Fehler und bringen die Taten nicht mit dem Zustand des Herzens in Verbindung.

Auf diese Weise werden Sünden gerechtfertigt mit der Ausrede, dass das Herz „gut“ ist. Aber gerade in dieser Behauptung liegt ein Widerspruch in sich. Der Zustand der Herzen ist ein unmittelbares Abbild der Taten. Deshalb kann das Herz nicht weiterhin „gut“ sein, wenn jemand sündigt. Unsere Sünden hinterlassen einen Fleck auf dem Herzen.

Der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) sagte: „Wenn ein Diener eine Sünde begeht, entsteht ein schwarzer Fleck im Herzen. Wenn er bereut und sich von ihr entfernt, verschwindet der Fleck. Wenn er aber keine Reue zeigt und mit der Sünde fortfährt, breitet sich der Fleck auf das gesamte Herz aus. Dies ist der Zustand, vor dem Allah (uns) im Qur’an warnte: Nein, jedoch das, was sie zu tun pflegten, hat auf ihre Herzen Schmutz gelegt [83:14]“ (Ahmad, Tirmidhi)

Wenn also das Herz ein Abbild unserer Taten ist, und unserer Taten sich auf unsere Herzen reflektieren, sollte unsere Hauptbeschäftigung und unser Fokus, das Reinigen und der Schutz des Herzens sein.

Zu den Wegen das Herz zu schützen und zu reinigen gehört es zu wissen, was das Herz vergiftet, und es zu meiden. Und unter all den Ursachen die zur Krankheit der Herzen beitragen, welche von den Gelehrten besprochen werden, gibt es zwei Quellen, die häufig übersehen werden. Das sind die Zunge und die Augen.

Der Prophet (sallallahu alayhi wa sallam) sagte: „Der Glaube eines Dieners ist nicht eher in Ordnung, bis sein Herz in Ordnung ist, und sein Herz ist nicht eher in Ordnung, bis seine Zunge in Ordnung ist.“ (Musnad)

In dieser Aussage macht uns der Prophet die Verbindung zwischen der Zunge und dem Zustand der Herzen verständlich.
In einem anderen Hadith warnt der Prophet: „Redet nicht viel, ohne Allahs zu gedenken, denn viel reden, ohne Allahs zu gedenken, führt zur Hartherzigkeit. Von den Menschen am weitesten entfernt von Allah ist einer mit hartem Herzen.“ (Tirmidhi)

Einmal ergriff er seine Zunge und sagte: «Halte dich damit zurück.» Ein Gefährte sagte: «O Prophet Allahs, werden wir getadelt werden wegen dem, was wir mit ihr sprechen?» Er sagte: «Dass deine Mutter dich verliere! Was stürzt denn die Menschen nieder in das Feuer» – oder er sagte: «auf ihre Nasen» – «außer der Ernte ihrer Zungen?» (Tirmidhi)

Was noch furchterregender ist, sind die Worte, die man spricht, ohne ihre Folgen zu kennen. Der Prophet sagte: „Wahrlich der Diener Allahs spricht das Wort ohne darauf zu achten was er sagt, dafür landet er in der Hölle Tiefer als der Abstand zwischen Ost und West.“ (Bukhari)

Die zweite Ursache für die Krankheit des Herzens ist das Auge. Viele begreifen nicht, dass es eine direkte Verbindung gibt, zwischen dem was wir sehen, und dem was ins Herz eingeprägt wird.

Der Gesandte Allahs sagte: „Der Blick ist einer der vergifteten Pfeile des Teufels. Wer ihn aus Furcht vor Allah unterlässt, den belohnt Allah mit einem Glauben, dessen Süße er in seinem Herzen findet, wenn er Ihn trifft.“ (Ahmad)

Außerdem ist das Starren und Blicken ohne Zurückhaltung Ungehorsam gegenüber Allah:
„Sprich zu den gläubigen Männern, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist reiner für sie. Wahrlich, Allah ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig.“ [24:30]

Indem wir unsere Augen schützen und die Zunge hüten, schützen wir unser Herz. Und nur dann, wenn wir unsere Herzen schützen und reinigen, können wir jemals darauf hoffen erfolgreich zu sein an dem Tag, wenn jede Seele vor seinem Schöpfer stehen wird, allein, hilflos und unbekleidet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s