Stellen Sie sich vor… (Palästina)

HINWEIS: Dieser Beitrag wächst und wächst – ich erhalte immer wieder neue wichtige Informationen, die ich als Updates unten dranhänge. das Infoblatt bleibt aber so wie es ist!

(Update 1: Nachdem ich einige Links für mein Infoblatt erhalten habe, steht nun dieses als PDF zur Verfügung und darf verteilt werden – den Text selbst hatte ich schon vorher verfasst und den könnt ihr unterhalb dieses Bildes noch mal nachlesen)

 palestina _isreal

infoblatt_palästina_israel

 

STELLEN SIE SICH VOR…

… Sie haben ein Grundstück mit einem Haus und einem großen Garten. Ein neuer Nachbar zieht neben Sie ein. Dieser stellt einen Zaun auf und zwar so, dass von Ihrem Grundstück nun ein Teil fehlt. Sie sind zurecht sauer und sprechen ihn an, was das soll. Er scheint aber wohl eine Verfügung von oberster Stelle zu haben, das diese Aktion legitim ist und nach einem Gerichtsprozess stellt sich heraus, Sie können es nicht anfechten. Obwohl Ihre Logik sagt, dass das eigentlich nicht sein darf, hat das Gericht gegen Sie entschieden.

Aber es bleibt nicht dabei, der Nachbar baut erneut einen Zaun und zwar so, dass dieser den Eingang zu Ihrer Tür versperrt. Sie sind nun schon sehr wütend und stellen ihn zur Rede. Auch hier scheint er eine Verfügung zu haben und auch dieser Gerichtsprozess geht negativ für Sie aus.

Irgendwann klingelt Ihr Nachbar an der Tür und sagt, dass er nun den unteren Teil des Hauses bezieht, Sie müssen nach oben. Er zeigt Ihnen eine Verfügung und Sie müssen sich fügen.

Was empfinden Sie für diesen Nachbarn?

Doch es reicht nicht. Ihr Nachbar fängt an Sie zu belästigen, zu beleidigen, Ihre Möbel kaputt zu machen, Ihren Schlaf zu stören. Es wird immer schlimmer und er wird sogar handgreiflich. Jedes mal, wenn Sie sich an das Gericht wenden, werden Sie abgewiesen. Es gibt andere Nachbarn, die helfen wollen, aber auch die werden aufgehalten.

Sie wehren sich immer noch gegen diese Attacken und je mehr Sie sich wehren, um so härter werden seine Vergehen. Nun vergreift er sich sogar an Ihrer Frau und Ihren Mädchen. Er tötet Ihre Kinder und zerstört alles was Sie haben.

Was fühlen Sie?

Während das alles passiert schreibt die Presse über Sie und behauptet, Sie haben den ganzen Stress provoziert, Sie haben angefangen und jede Verteidigung von Ihnen wird so ausgelegt, als ob Sie den Streit begonnen haben und sich Ihr Nachbar nur gewehrt hat.

Sie wollen den Menschen da draußen sagen, dass das so nicht stimmt, aber es glaubt Ihnen nur keiner. Ganz wenige wissen, was wirklich abgelaufen ist, aber auch ihre Rufe werden nicht gehört.

Stellen Sie sich vor, Sie sind Palästina und Ihr Nachbar ist Israel. Stellen Sie sich vor, wie die Medien den Menschen da draußen eine Geschichte erzählen, die nicht ganz der Wahrheit entspricht. Stellen Sie sich vor, dass alles, was die Menschen bisher erfahren haben so manipuliert wurde, dass Ihr Nachbar Israel als gut dasteht und Sie als schlecht, obwohl Sie selbst wissen, dass dem nicht so ist. Und einige da draußen wissen es auch.

Machen Sie die Augen auf und lesen Sie nicht nur die üblichen Nachrichten! Die Welt muss die Wahrheit erfahren und mit Ihnen fangen wir an.

Informieren Sie sich! Lassen Sie sich nicht länger täuschen und manipulieren! Sie sind schlauer und zusammen können wir etwas dagegen tun.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter folgenden Seiten:

 

(Update 2: Auf Facebook fand ich folgenden Beitrag sehr interessant und erweiternd zu diesem Thema. Hier wird auf das Geschichtliche eingegangen. Leider kann ich nicht den Namen posten von der Verfasserin, aber dennoch danke ich hiermit für dieses nützliche Wissen:

Bismillah

Normalerweise werde ich hier nicht politisch, aber in diesem Fall muss ich eine Ausnahme machen und mir den Frust von der Seele schreiben.

Der sogenannte Israel-Palestina Konflikt ist gerade wieder auf einem traurigen Tiefpunkt, und ich sage sogenannt, weil es meiner Meinung nach kein Konflikt im Sinn des Wortes ist, sondern eine seit über 60 Jahre andauernde Geschichte der einseitigen Unterdrückung und des geplanten, langsamen Genozids.

Zunächst möchte ich jedem, der die Geschichte dieser Tragödie nicht kennt, ans Herz legen, sich damit zu befassen – vor allem, wie es zur „Gründung“ des Staates Israel kam, und welche Historie und Grausamkeit die Angriffe Israels in der Vergangenheit hatten. Und ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster, aber Allah schämt sich nicht vor der Wahrheit und daher sollten wir es auch nicht tun: Alles an der Situation, die wir heute sehen, ist von Grund auf falsch und verachtenswert.

Die Art und Weise, wie Israel als Staat entstanden ist, ist falsch und unrecht, da es in Wahrheit eine Besatzung von bewohntem Land war. In der Staatsgründung wurden die wichtigsten Beteiligten – nämlich die dort lebenden Araber, völlig außer Acht gelassen. Dass diese gegen die Staatsgründung waren, interessierte die Uno nicht, als sie am 29. November 1947 die Teilung Palästinas in einen arabischen und einen jüdischen Staat beschloss. Die UN Abstimmung war übrigens keinesfalls eindeutig: es gab 33 für, 13 gegen und 10 Enthaltungen. Abstimmen konnte natürlich nur, wer Mitglied war. Und natürlich stellt sich die Frage, mit welchem Recht die Stimmen von Ländern wie Bolivien, Polen oder Haiti mehr zählen als die der eigentlichen Bevölkerung.

Die Teilung war falsch, da sie den Juden arabisches Land zusprach, das flächenmäßig sogar mehr als das der Araber sein sollte, obwohl diese nicht nur zahlenmäßig in der Überzahl, sondern auch die eigentlichen Eigentümer waren. Wer den UN-Teilungsplan von 1947 mit den Plänen der Osloer Abkommen von 1993 und den heutigen Plänen vergleicht wird sehen, dass sich Israel an keinen einzigen auch nur im Ansatz gehalten hat. Das palästinensische Gebiet verkleinert sich von Jahr zu Jahr. Ein zusammenhängender Staat ist momentan de facto nicht realisierbar, Palästina ist allein geografisch nicht regierungsfähig. Der arabische Staat kam niemals zustande – hauptsächlich, weil der israelische (!)sich weigert, zu kooperieren. Aber hat sich bei der Gründung Israels jemand für die arabischen Interessen eingesetzt?

Die Begründung für die Bildung Israels ist ebenso falsch und unrecht. Die Zionistenbewegung entstand Ende des 19. Jh. und hatte von Anfang an die Gründung eines Staates zum Ziel. Die Antriebe waren nur vordergründig religiös, denn orthodoxe Juden betonen zum Teil bis heute, dass die Bildung eines Staates vor der Ankunft des Messias, auf den die Juden noch warten, nicht erlaubt ist. Hier zeigt sich, wie sich das Wort Allahs bestätigt, der über die Juden sagt, sie seien ein Volk, das das Wissen besitzt, aber seine Gesetze vorsätzlich zum eigenen Vorteil abändert. Aus religiöser Sicht ist den Juden ein eigener Staat untersagt! Damit ist das jüdische Hauptargument, ein geschichtliches Anrecht auf das Land zu haben, durch die eigenen Schriften widerlegt.

Der Ausgang des 2. Weltkriegs war auch nicht der Auslöser der Staatsgründung, sondern nur ein Beschleuniger. Verhandlungen mit den Briten (der Besatzungsmacht) gab es schon seit 1917. 1915 hatten die Briten Palästina im Übrigen dem Führer von Mekka versprochen, mit Frankreich gleichzeitig über eine Aufteilung verhandelt. Die Zionisten haben durch geplante Einwanderungen ihrerseits Fakten geschaffen – eine Strategie, die sie bis heute fortsetzen (Siedlungsbau).

Um einen großen Sprung zu heute zu machen: Israel ist Palästina militärisch derart überlegen, dass es lächerlich ist, zu behaupten, dass eine tatsächliche Bedrohung von den Palästinensern ausgeht. Es ist ebenso lächerlich zu behaupten, dass die Auslöser auf der palästinensischen Seite zu suchen sind. 
Die meisten Staaten dieser Welt haben sich im Laufe der Geschichte von ihren Besatzern befreit, und wir sehen dies als recht und legitim an. Die Besatzung Palästinas ging nahtlos von den Händen der Briten in die der Israelis über, und die Weltgemeinschaft sieht dies nicht nur als recht und legitim an, sondern erwartet von den Palästinensern, sich widerstandslos diesem Unrecht hinzugeben.

Wie soll ein Volk sich verhalten, dass seit über 60 Jahren in einem Ghetto lebt, umgeben von Zäunen, abgeschnitten von adäquater Bildung, medizinischer Versorgung, Nahrung, Wasser, Arbeit und überhaupt allem, was zu einem menschenwürdigen Leben dazugehört. Die zusehen müssen, wie sich Jahr um Jahr die Siedlungen vergrößern und immer mehr Häuser und Ackerflächen dem jüdischen Staat einverleibt werden. Jeder normaler Mensch würde sich wehren, und das eigentlich Verwunderliche ist, dass die Menschen dort es nicht noch mehr tun. 
Unrecht wird nicht zu Recht, weil es lange zurück liegt. Und schon gar nicht, wenn es fortgesetzt wird.

Die 3 israelischen Jugendlichen, die getötet wurden waren, hielten sich in der Siedlung Gusch Ezion auf – also einer Stadt, die vorsätzlich ohne jedes Recht im Westjordanland gegründet wurde mit dem Ziel, dieses für sich in Anspruch zu nehmen. Diese Siedlungen sind nach jedem internationalen Recht falsch und unrecht, und es ist nicht nachvollziehbar, dass ein Staat solche Bebauungen nicht nur duldet, sondern sogar fördert und die Menschen, die sich dort aufhalten, schützt. Der israelische Staat hat in diesem Gebiet theoretisch keine Herrschaftsgewalt, aber das interessiert praktisch niemanden. Ich spreche mich NICHT für das Töten von Unschuldigen aus, und möchte diese Tat NICHT rechtfertigen, aber das ursprüngliche Problem ist doch, dass sich die Siedler überhaupt in diesem Gebiet aufhalten, während sie die Palästinenser hindern, sich frei zu bewegen. Noch unglaublicher ist es, dass westliche Regierungen die Tötung von Menschen, die sich illegal auf fremdem Gebiet niederlassen, als Rechtfertigung für militärische Vergeltungsschläge anerkennen, die schon jetzt dutzende zivile Todesopfer gefordert haben, und in jeglicher Hinsicht unverhältnismäßig sind.

Die „Raketenangriffe“ aus dem Palästinensergebiet haben bisher nicht einmal Verletzte verursacht, da sie entweder abgeschossen wurden oder in unbebautes Land fielen. Den „militärischen Konflikt“, so wie er in den Medien dargestellt wird, gibt es nicht. Es handelt sich um einen Angriff Israels auf Gaza, in dem fast ausschließlich Zivilisten sterben. Die Hamas, die von Israel (und dem Westen) als Terrororganisation bezeichnet wird, ist die rechtmäßig gewählte Führung Gazas. Ich bin nicht in der Lage, zu der Ausrichtung der Hamas Stellung zu nehmen, aber ich halte weite Teile der israelischen Führung für nicht minder extrem in ihren Ansichten und ihrem Vorgehen. Viele sprechen offen aus, dass sie sich die völlige Übernahme Palästinas zum Ziel haben. Doppelte Standards wo immer man hinsieht!

Die Geschichte Palästinas ist in jeglicher Hinsicht eine Tragödie, und sie ist es noch mehr, weil das Unrecht so offensichtlich ist – sowohl in der Geschichte, als auch in der Gegenwart, und in jedem Aspekt dieses „Konflikts“ . Israel verfolgt seit Beginn die gleiche Strategie aus Brutalität und Rechtsfreiheit, sie schaffen Fakten durch illegales Vordringen des Militärs und „Zivilpersonen“ (Siedler), das Voranschreiten des Staates ist das hinter allem liegende Ziel von Anfang an, daher wird der Wahnsinn erst ein Ende haben, bis das letzte Stück Land eingenommen oder der letzte Araber geflüchtet oder getötet ist.

Wir können nicht viel mehr tun, außer für die Menschen dort zu beten, und wir haben die Sicherheit, dass Gerechtigkeit kommen wird, und die Unterdrücker bestraft werden.

Aber wir können das Unrecht auch ansprechen, auch wenn wir es nicht ändern können, und wir müssen den Mut haben, es Unrecht zu nennen VON ANFANG AN. Das Problem ist weder die Hamas, noch Selbstmordattentate oder Raketenangriffe. Die Besatzung von Palästina und die Unterdrückung der Menschen dort muss beendet werden!

„Ihr seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verwehrt Unrecht und glaubt an Gott…“ (3:110)

Abu Said al-Khudri (r) überliefert, dass er den Gesandten Allahs (s) sagen hörte: „Wer von euch etwas Übles sieht, soll es mit eigener Hand ändern, und wenn er dies nicht vermag, so soll er es mit seiner Zunge verändern, und wenn er dies nicht kann, dann mit seinem Herzen, und dies ist die schwächste Form des Glaubens.“ (Muslim)

(Update 3: Ein weiterer informativer Beitrag auf Facebook soll hier ergänzend zum Thema die Augen öffnen. Die wahren Hintergründe dieses Krieges in Gaza, nachzulesen hier: www.facebook.com/diewahrereligion)

Im Krieg gegen Gaza geht es auch um die Ressourcen

Ihr glaubt doch nicht, Israel setzt ihr gigantische Militärmaschinerie gegen Gaza ein, wirft Tausende Tonnen Bomben auf Zivilisten und schickt Panzer und Bodentruppen rein, wegen einigen selbst gebastelten Raketen welche die Hamas abfeuert, die praktisch nichts treffen. Es geht wie bei allen Konflikten auf der Welt, um etwas anderes, es geht um Öl, bzw. in diesem Fall um Gas, und die Menschen müssen deshalb vertrieben und Hamas vernichtet werden.

Vor der Küste des Gazastreifens gibt es riesige Erdgasvorkommen und Israel will nicht, dass die Hamas die Einnahmen daraus bekommt, sondern will sie selber einsacken. Die Palästinenser dürfen nicht durch diese Gelder aus den Bodenschätzen selbstständig und unabhängig werden. Das erlaubt Israel nicht. Jetzt wisst ihr warum kein Frieden dort passieren kann und wer den Streit dauernd schürt.

Über diese Bodenschätze der Palästinenser habe ich bereites in der Vergangenheit hier und hier geschrieben. Es ist wenig bekannt, dass vor der Küste des Gazastreifen ein Gasfeld Ende der 90ger Jahren entdeckt wurde, mit einem Volumen von 1.2 Billionen Kubikfuss an Erdgas, mit einem Wert von 3 Millarden Euro. Weitere potenzielle Quellen werden erwartet.

Um den echten Grund für einen Konflikt herauszufinden, muss man immer tiefer schauen, und dem Geld, der Macht und den natürlichen Ressourcen folgen. Es geht immer um Öl, Gas, Erze und Mineralien.

Öl ist der Grund für das Töten in Dafour in Somalien, oder was in Burma, Nigeria und Kongo abgeht. Im Krieg in Afghanistan ging es nie darum Bin Laden zu finden, sondern um die Ölpipeline von Zentralasien zum Indischen Ozean. Und der Krieg im Irak wird sowieso nur wegen den zweitgrössten Ölvorkommen der Welt dort geführt, Saddam Hussein musste deshalb beseitigt werden. Auch beim Konflikt in Georgien geht es darum, wer hat die Kontrolle über die Pipelines vom Kaspischen Meer in die Türkei und nach Europa. Und beim angedrohten Krieg gegen den Iran, geht es nicht um ein angebliches Atomwaffenprogramm, sondern um die riesigen Bodenschätze des Landes, um Öl und Gas.

Wir sehen, egal wo man hinschaut, wo Menschen getötet, Kriege geführt und Länder erobert werden, es geht immer ums Öl, um Macht und ums Geschäft. Alles was uns sonst als Grund erzählt wird, es gehe um Menschenrechte, Demokratie (lach) oder um Terrorbekämpfung und „wir verteidigen uns nur“, sind glatte Lügen. Seit wann kümmern sich die Raubtierkapitalisten im Westen um Menschenrechte? Das wäre ja ganz was neues. Es geht ums Ausplündern und Rauben und um Profit!

Der Machtapparat, bestehend aus den Konzernen und ihren Lakaien die Regierungen und dem Militär, wollen nicht der Welt wissen lassen, dass alle ethischen Säuberungen und Kriege nur wegen Öl, Gas oder anderen natürlichen Ressourcen stattfinden. Wenn das bekannt wäre, würde es den Fluss des Geldes stören.

Historisch gesehen, war es immer „effizienter“ für die globalen Grosskonzerne, die Ressourcen einfach zu stehlen, statt den Besitzern einen anständigen Preis zu zahlen. Alle schwachen Länder, welche sich weigerten von den Ölmultis ausgeplündert zu werden, haben entweder einen Putsch, einen prowestlichen Machtwechsel erlebt, oder sind durchs Militär platt gemacht worden. Der Westen hat immer seine Geschäfte mit der Pistole in der Hand gemacht. Den Preis für die Kriege zahlen sowieso die Steuerzahler, und die Waffenindustrie profitiert auch noch davon. Öl und Kanonen ging immer schon gut zusammen.

Die Welt schaut schon sehr lang dem Genozid der Israelis gegenüber den Palästinensern zu, und bekommt immer nur einseitig die Gewalt zu sehen. Was die Medien nie berichten, sind die Vorkommen an Bodenschätzen welche die Palästinenser haben, und was Israel alles tut, um die Ausbeutung dieser zu verhindern.

Die Palästinenser werden in den Medien als arme, hilflose, unselbstständige Kreaturen gezeigt, welche unter erbärmlichen Bedingungen in Slums leben. Sie müssten aber nicht in Armut leben, wenn Israel nicht dauernd ihnen die Lebensgrundlage entzieht und ihnen erlauben würde, die natürlichen Ressourcen zu entwickeln.

Aber die Nutzung der Energieressourcen durch die Palästinenser wäre überhaupt nicht im Interesse Israels. Die Einnahmen aus Öl und Gas würde die Palästinenser stärken. Sie müssten dann nicht mehr dahinvegetieren und verhungern. Eigenständige Palästinenser könnten in ihr Land investieren, eine modern Infrastruktur aufbauen und Arbeitsplätze schaffen. Die gewählte Regierung der Hamas wäre dann viel zu mächtig, deshalb läuft der Feldzug in Gaza.

Israel will die palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen vernichten und vertreiben, damit Israel sein Territorium ausweiten kann, um das Land den Siedlern zu geben, um mehr Küstenstreifen zu bekommen, und, ganz wichtig, um die Bodenschätze auszubeuten. Der Druck auf die Bevölkerung durch Bombardierung und Beschuss wird so lange erhöht, bis die Palästinenser „freiwillig“ das Land verlassen.

Israel will die palästinensischen Öl und Gasvorkommen, die sich vor Gaza im Meer befinden. Eine Hamas Regierung, welche durch Geldeinnahmen aus den Ressourcen gestärkt wäre, ist ein Albtraum für Israel, darf nie passieren und muss deshalb mit allen Mitteln verhindert werden, und die USA ist der Garant für diese Hegemoniebestrebungen.

Ägypten ist auch im diesem üblen Machenschaften involviert, weil sie nicht wollen, dass die Palästinenser zu selbstständig werden. Sie haben auch ein Auge auf das Gas vor der Küste und wollen es sich mit den Israelis teilen. Die zwei Grossen dulden keinen kleinen David in der Mitte, der mit seinen Ressourcen frech werden könnte.

Die westlichen Medien ignorieren willentlich die Tatsache, dass Palästina Gasvorkommen hat und damit aus ihrer Armut und Misere kommen könnte. Das passt nicht in den Skript, wie mächtige westliche Geschäftsinteressen und Israel die Palästinenser als „Terroristen“ darstellen, welche die Bösewichtige schlechthin sind und uns bedrohen. Deswegen werden sie und die Muslime generell, als Untermenschen bezeichnet, die man mit gutem Gewissen töten darf.

Das palästinensische Öl und Gas ist kein Geheimnis in der Energieindustrie, es soll nur ein Geheimnis für die Weltöffentlichkeit bleiben, um die wirklichen Motive für die Vernichtung der Palästinenser zu verschleier.

Gaza benötigt keine Hilfe, es hat ein 3 Milliarden Dollar Gasfeld !!!

Advertisements

2 Kommentare zu „Stellen Sie sich vor… (Palästina)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s