Islamisches Wissen – wie und womit fange ich an

Diese Problematik wurde in einer Facebookgruppe thematisiert und veranlasst mich nun, meine Tipps hier noch einmal zusammen zu fassen, damit auch andere in shaa Allah daraus einen Nutzen ziehen können.

Für jemanden, der gerade anfängt, sich islamischens Wissen anzueignen, ist die Vielfalt an Wissen teilweise erschlagend und zudem auch noch mit Vorsicht zu genießen. Jeder wird etwas anderes vorschlagen und dann hat man schon wieder die Qual der Wahl.

  1. Tipp: Orientiere dich bitte nicht nur an deutschen Quellen (Englisch, Arabisch und Türkisch bieten eine bessere Auswahl), denn sie sind oft sehr einseitig und durch Copy&Paste bekommt man durch die Wiederholungen das Gefühl, dass es nicht mehr gibt und scheinbar alles richtig ist. Doch da kann ich dir wirklich nur sagen: forsche weiter und bleib nicht bei einer Ansicht stehen! 
  2. Tipp: Als Anfänger im Fiqh-Wissen (also wirklich die entscheidenen Themen im Bereich der Rechtssprechungen) empfiehlt es sich, eine der 4 Rechtsschulen auszusuchen, nach der du dich zunächst richtest, damit du keine Fehler machst. Dazu habe ich hier eine tolle Erklärung von einer hanafitischen Schwester. Besser hätte ich es nicht erklären können: Warum einer Rechtsschule folgen 
  3. Tipp: Bitte, bitte, bitte fang nicht an selbstständig Hadithe oder Koranverse zu interpretieren, denn dazu gehört eine imense Erfahrung und ein gewaltiges Wissen über den Islam, den Rechtssprechungen, der Geschichte und die Umstände der damaligen Zeit, perfekte Arabischkenntnisse natürlich auch aus der damaligen Zeit etc.Wer behauptet, er kann eigenständig aus Hadith und Koranversen interpretieren läuft Gefahr seinem Nafs (Ego) zu folgen und geht das Risiko ein, vom Weg abzukommen. Deswegen, such dir eine Rechtsschule aus und lerne von denen.
  4. Tipp: Lerne das arabische Alphabet, um den Koran lesen zu können. Um ihn zu verstehen müsstest du die Sprache können, aber das braucht Zeit. Dafür gibt es gute Übersetzungen. Aber Arabisch lesen ist schon mal von Vorteil, weil du damit schon ein Gefühl für die sprachliche Schönheit des Korans bekommst.Wie kannst du selbstständig Arabisch lernen:

    YouTube:
    www.youtube.com

    Webseite:
    www.koran-unterricht.de

    Bücher:
    www.muslim-buch.de

  5. Tipp: Lies oder höre auf jeden Fall Tafsirs (Erläuterungen) zum Koran, denn sie beinhalten auch geschichtliches Hintergrundwissen und sprachliche Besonderheiten.Tafsir (PDF):
    www.islamicbulletin.org

    YouTube, Nouman Ali Khan (englisch) Videos mit teilweise graphischer und sehr leichter Darstellung:
    www.youtube.com

  6. Tipp: Nachdem du dich zunächst mit dem Koran beschäftigt hast, ist es wichtig mit der Sunnah zu beschäftigen. Dazu gibt es eine Menge Bücher und am idealsten ist zunächst die Sira (Lebensgeschichte) des Propheten (sallaallahu alaihi wa salam)Online:
    muhammad.islam.de

    PDF:
    www.way-to-allah.com

    Buch (etwas mehr im Erzählstil und sehr schön geschrieben):
    www.amazon.de

  7. Tipp: Es ist immer gut, sich mit den unterschiedlichen Themen des Islams durch verschiedene Medien zu informieren: Bücher, Videos, Podcasts, Webseiten und vor allem persönlicher Kontakt zu anderen Muslimen (im Zeitalter des Internets kann man sehr leicht rausfinden, wer in der Nähe wohnt und ähnliche Ansichten hat).
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s